Wohngebäudeversicherung - Versicherungen Vergleichen
Wohngebäudeversicherung

Der Ratgeber für die Wohngebäudeversicherung


Wissenswerte Informationen

Eine Wohngebäudeversicherung sichert den Immobilienbesitzer ab gegen Hagel- Feuer- Leitungswasser- und Sturmschäden. In den meisten Fällen verlangt eine Bank einen derartigen Versicherungsnachweis, insbesondere dann, wenn eine Hypothek die Immobilie belastet.

Lohnenswert ist die Wohngebäudeversicherung in jedem Fall. Aufgrund des Klimawandels sind Folgeschäden durch Unwetter oder Stürme immer häufiger geworden. Wenn der Hausbesitzer nicht vorgesorgt hat, übersteigen Reparaturen oder Wiederaufbau oft den finanziellen Etat und können im schlimmsten Fall den Ruin bedeuten.

Man nennt die Wohngebäudeversicherung Vergleich auch „gebundene“ Versicherung. Es besteht die Möglichkeit, Schäden, die durch Feuer, Sturm, Leitungswasser oder Hagel entstehen können, in einzelnen Policen (auch als Zweier- oder Dreierkombination möglich), abzusichern. Jede Prämie wird hierbei gesondert berechnet.

Im Versicherungsschein ist genau aufgeführt, welche Gebäude und Nebengebäude oder Garagen versichert sind.
Mit eingeschlossen sind sämtliche, fest mit dem Gebäude verbundenen Objekte, wie zum Beispiel die Einbauküche, Heizungsanlagen oder fest eingebaute Schränke. In den Wohngebäudeversicherungsvertrag mit aufgenommen werden können zum Beispiel Antennen oder angebaute Markisen.
Von der Versicherungsleistung ausgeschlossen sind die von einem Mieter nachträglich installierten Gegenstände.
Wichtig ist in jedem Fall, dass sämtliche zu versichernde Dinge genauestens in der Police verankert werden, damit im Bedarfsfall die Leistung von der Versicherung auch erbracht wird.

Bei Abschluss einer Versicherung sollten die bei einem möglichen Schaden auftretenden Kosten ebenfalls aufgelistet sein. Dies sind zum Beispiel Schutz- Abbruch- und Aufräumarbeiten oder die kostenintensive Entsorgung von Schutt oder Sondermüll nach einem Brand.
Da die meisten Versicherungen hierfür ungefähr 5% der vereinbarten Summe bezahlen, sollte der Immobilienbesitzer sich über die Höhe dieser Erstattungssumme informieren und die Versicherung entsprechend abschließen.