Ratgeber Mietkaution

Mietkautionsvergleich nutzen
Das Gesetz berechtigt den Vermieter zur Erhebung einer Mietkaution. Wer als Mieter eine Mietkautionsbürgschaft beantragen möchte, muss zuvor die Genehmigung des Vermieters einholen. Der Mietkautionsvergleich bietet eine Übersicht der Angebote bekannter Kautionsunternehmen.
Um sich finanziell nicht zu überlasten, sollte man eine Kautionskasse finden, die umfassende Leistung günstig anbietet.
Manche Mieter beantragen die Mietkautionsbürgschaft erst nach Anmietung einer Wohnung.

Antrag auf Mietkautionsbürgschaft
Den Bürgschaftsantrag kann man online ausfüllen und zurücksenden.
Folgende Angaben werden, je nach Anbieter, benötigt:
  • Persönliche Daten
  • Angaben zum Vermieter
  • Mietgegenstand
  • Miethöhe
  • Kautionshöhe
  • Angaben zur eigenen finanziellen Lage
  • Neukaution oder Ablösung einer bezahlten Kaution
Um die Bonität zu prüfen, erfolgt zur Sicherheit für den Vermieter eine Schufa- Anfrage.
Die Mietkautionsbürgschaft wird bei ausreichender Bonität genehmigt. Die Nutzung des Post-Ident-Verfahrens ist nicht üblich.

Bürgschaftsurkunde geht an den Vermieter
Der Vermieter erhält die Bürgschaftsurkunde vom Mieter, sobald sie nach Bonitätsprüfung zugeschickt wurde. Die Urkunde gewährleistet die Sicherstellung der Mietkaution, da keine Kautionszahlung in bar entrichtet wurde.
Der Betrag für das online verwaltete Mietkautionskonto wird regelmäßig vom Mieterkonto abgebucht.