Ratgeber Berufsunfähigkeitsversicherung

Die gesetzliche Zahlung genügt nicht
Wer als Arbeitnehmer keine private Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen hat, ist im Bedarfsfall finanziell nicht abgesichert. Wer also berufsunfähig wird infolge von Unfall oder Krankheit, erhält von der gesetzlichen Rentenversicherung keine finanzielle Hilfe. Dies gilt für alle nach 1961 geborenen Personen. Ausnahme ist die vollständige Erwerbsunfähigkeit. Wer nicht mehr arbeiten kann, erhält einen Betrag von ungefähr 850 Euro monatlich in den alten Bundesländern. In den neuen Bundesländern zahlt die gesetzliche Rentenversicherung einen monatlichen Betrag von 650 Euro. Die vor 1961 geborenen Personen werden mit einem etwas höheren Betrag unterstützt.

Wie wichtig ist die Berufsunfähigkeitsversicherung?
Eine Statistik macht deutlich, dass jeder vierte Arbeitnehmer im Laufe seines Berufslebens den erlernten Beruf vorzeitig aufgeben muss. Die Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt nicht nur bei Unfällen, sie wird auch wirksam bei verschiedenen Krankheiten, zum Beispiel bei Rückenproblemen, Krebs, Herzkrankheiten oder Krankheiten im psychischen Bereich.

Kombination aus privater Berufsunfähigkeitsversicherung und Risiko- Lebensversicherung

Diese Kombination wird häufig in Anspruch genommen. Sie ist kaum teuerer als die alleinige Berufsunfähigkeitsversicherung und sichert zugleich eine Familie mit einem Hauptverdiener ab.
Die Risiko- Lebensversicherung bietet also die finanzielle Absicherung nach dem Tod des Versicherungsnehmers, und die vorhandene Lebensversicherung kann auch bei Berufsunfähigkeit beitragsfrei gestellt werden. Das bedeutet, der Schutz der Hinterbliebenen bleibt bestehen.

Versorgung sichern
Die private Vorsorge sichert im Falle eines unvorhersehbaren Unfalls oder einer Krankheit das Einkommen. Wer also seine monatlichen Leistungen aufgrund von Berufsunfähigkeit nicht mehr erbringen kann, erhält die finanzielle Hilfe von der abgeschlossenen Berufsunfähigkeitsversicherung. Die Höhe der Leistung ergibt sich aus dem mit der Versicherung abgeschlossenen Vertrag. Der Versicherte kann somit den Lebensstandart für sich und die Familie halten.

Der Vergleich ist wichtig
Da man die Versicherungsgesellschaft nach Abschluss einer Versicherung nicht mehr wechseln sollte, ist sorgfältige Prüfung angeraten. Ein Wechsel zu einer anderen Versicherung ist oft mit Schwierigkeiten verbunden, besonders dann, wenn sich beim Versicherungsnehmer die Lebensumstände verändert haben (z. B. durch Krankheit).
Der Online- Vergleich leistet wertvolle Hilfe auf der Suche nach der geeigneten Berufsunfähigkeitsversicherung.