Informationen (FAQs) zur privaten Krankenversicherung (PKV)

Häufig gestellte Fragen werden hier kostenlos und informativ beantwortet.

Ist die Versicherung von Familienangehörigen in der PKV automatisch mit eingeschlossen?
Nein, die PKV versichert jedes Familienmitglied extra, der Versicherungsnehmer soll deshalb die zu versichernden Personen in die Berechnungen seiner zu zahlenden Beiträge mit einbeziehen. [nach oben]

Wie hoch soll die Selbstbeteiligung angesetzt werden?
Ein Angestellter sollte zwischen 0 und 500€ im Jahr Selbstbeteiligung veranschlagen, für Selbständige ist eine höhere Summe der Selbstbeteiligung sinnvoll. [nach oben]

Wie wirken sich Vorerkrankungen auf den Abschluss der PKV aus?
Der Versicherungsnehmer muss bei Vorerkrankungen, zum Beispiel bei chronischen Krankheiten, Rückenleiden oder Allergien, mit einem Risikozuschlag rechnen. [nach oben]

Erhöht sich der Beitrag im Rentenalter erheblich?
Der gesetzliche Zuschlag von 10% und die Altersrückstellungen, die für Ihren Vertrag gebildet wurden, bieten den so genannten Beitragspuffer. Da die medizinische Versorgung sich ständig verteuert, erhöht sich auch der Private Krankenversicherungsvertrag. Bei der Gesetzlichen KV wird dieser Ausgleich durch die immer wieder neu angepasste Erhöhung der Beitragsermessungsgrenze ausgeglichen. [nach oben]